SC Spelle- Venhaus 3 - SVA Salzbergen 3 1:3 ( 25:18, 19:25, 16:25, 22:25)
SC Spelle–Venhaus 3 - Raspo Lathen 3 0:3 (19:25, 20:25, 11:25)

D3SVAAm Samstagnachmittag, den 13.12.14 trat die 3. Damen zu ihrem letzten Heimspiel in diesem Jahr in Spelle gegen Salzbergen und Lathen 3 an. Die Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, diesmal ihr Können gegen Salzbergen unter Beweis zu stellen und einen Heimsieg zu holen.
Das Schiedsgericht, welches von Lathen gestellt wurde, verspätete sich. Deshalb musste der Trainer, Hermann Preun, diese Aufgabe in den ersten beiden Sätzen übernehmen und konnte somit seine Mannschaft nicht vom Feldrand unterstützen.
Die Mannschaftsführerin Nicole Altenschulte übernahm diese Rolle und führte die Mannschaft zu ihrem ersten gewonnen Satz mit einem Satzergebnis von 25:18.
Im zweiten Satz stand das Speller Team aufgrund starker Aufschläge der Salzbergener Mannschaftsführerin mit 10:5 im Rückstand. Diesen gelang es der 3.Damen auch nicht mehr aufzuholen und der Satz ging verdient an das Salzbergener Team mit einem 25:19.
Auch im dritten Satz brachte die Aufschlagserie der Salzbergener Mannschaftsführerin die Speller Mannschaft aus dem Konzept und holten somit den kleinen Vorsprung, den zuvor die Speller Mannschaft erkämpft hatte, wieder auf. Im weiteren Spielverlauf standen die Speller somit im leichten Rückstand, der sich zum Ende hin immer etwas vergrößert und somit gewann Salzbergen auch diesen Satz.
Im vierten und somit letzten Satz starteten beide Teams auf Augenhöhe. Aber auch in diesem Satz gelang es den Spellern wiederum nicht, den guten Aufschläge der Salzbergener entgegenzuwirken bis zu einem Punktestand von 15: 10. Doch durch eine Aufschlagsserie von Magdalena Slump ging das Speller Team wieder in Führung. Letztendlich bewiesen die Salzbergener die stärkeren Nerven, die den Satz 25:22 gewannen.

Auch beim zweiten Spiel für die 3.Damen am Samstag hielten die Speller von Anfang an gut mit. Julia Kruse trat mit präzisen Angriffen hervor. Dennoch ging dieser Satz mit einem leichten Vorsprung an das Lathener Team.
Ein ähnlicher Spielverlauf folgte im zweiten Satz. Die Speller konnten bis zum 20:23 gut mithalten. Ihnen gelang es jedoch nicht, den Satz zu gewinnen und mussten somit auch die letzten beiden Punkte abgeben, welches zu einem Satzergebnis von 25:20 für Lathen führte.
Im letzten Satz neigten sich die Kräfte der Speller Mannschaft dem Ende zu und Lathen gewann auch diesen Satz mit einem weiten Vorsprung.
Es fehlten: Kristin Hebbeler und Ann-Christin Bramschulte

Go to top