Am heutigen Samstag standen mit Raspo Lathen TVM 1 und Leschede 4 zwei sehr schwere Gegner bevor. Doch die 3. Damen wollte sich nicht von Anfang an geschlagen geben und ging mit viel Optimismus und Kampfgeist in die Spiele. Die Devise hieß: " die Gegner so gut es geht ärgern und mal abwarten, was kommt".

Zunächst hieß der Gegner Raspo Lathen TVM 1. Der erste Satz ging klar mit 25:13 an Lathen. Doch im zweiten Satz zeigten die Speller Damen, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben wollten. Der Satz war hart umkämpft und beide Mannschaften standen sich als ebenbürtig gegenüber. Der Satz war gekennzeichnet von guten kreativen Angriffen und ein sehr gutes Zusammenspiel. So konnte der Satz auch mit 25:22 seitens der 3. Damen gewonnen werden. Diese Leistung konnte im nächsten Satz zu Beginn leider nicht aufrecht erhalten werden. Eine Aufschlagserie der Gegner führte dazu, dass die Spellerinnen leider 9:0 hinten lagen. Es hieß also, erst mal wieder ins Spiel finden und das beste daraus machen. Leider ging der Satz 25:12 verloren. Der 4. Satz verlief von der Leistung wieder besser. Jeder gab nochmals alles. Allerdings führten auch hier Aufschlagsfehler und manchesmal auch fehlende Abstimmung dazu, dass der Satz 25:15 und damit das Spiel 3:1 verloren ging.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Leschede 4. In diesem Spiel waren auch hart umkämpfte Ballwechsel dabei. Den Zuschauern wurde also auch hier was geboten. Leider mussten sich die Speller Damen gegen eine technisch und athletisch sehr starke Lescheder Mannschaft 3:0 (25:15, 25:16, 25:18) geschlagen geben.

Auch wenn an diesem Heimspieltag kein Sieg davongetragen werden konnte, wurde das Tagesziel erreicht. Die zahlreichen Zuschauer konnten zwei sehr schöne Volleyballspiele sehen. Die Mädels können stolz auf sich sein.

Go to top