Das Spiel auf das rettende Ufer hat die 3. Damen am Samstag gegen Haselünne leider mit 3:0 (25:22, 25:20, 25:16) verloren. Doch dabei fing alles so gut an, Luisa Brämsmann hatte direkt zu Beginn eine starke Aufschlagserie und konnte mit ihrem Team ein Vorsprung von 4:11 erspielen. Nach und nach konnte Haselünne den Punkteabstand verringern und den Satz für sich gewinnen. Von da an fehlte der Mannschaft um Trainer Mischa die Konzentration und "freien Köpfe" um Druck gegen Haselünne aufzubauen. Viele Eigenfehler zogen sich durch die weiteren zwei Sätze, wobei sich beide Teams bis zu einem gewissen Zeitpunkt ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Nun heißt es weiter fleißig trainieren um das Projekt Klassenerhalt noch zu verwirklichen. Das nächste Spiel findet am 28.01 in der eigenen Halle statt.

Go to top