Am Samstagnachmittag ging es für die 3. Damenmannschaft des SCSV zum bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksklasse Emsland nach Lathen. Dieser Umstand sollte nun geändert werden.

Von Anfang an ließ sich die Speller Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und startete mit einer Aufschlagserie durch Zuspielerin Nicole Altenschulte, gefolgt von einer weiteren von Mittelangreiferin Luisa Brämsmann. Der so gewonnene Vorsprung wurde von den Lathenern nicht wieder aufgeholt. Der erste Satz konnte dadurch mit 25:16 Punkten gewonnen werden.

Der zweite Satz verlief umgekehrt und die Lathener Mannschaft begann mit einer sehr starken Aufschlagserie. Doch die Speller ließen nicht nach und kämpften weiter, sodass der Vorsprung bis zum 15:15 aufgeholt werden konnte. Durch eine weitere starke Aufschlagserie auf Seiten der Lathener und Patzern in der Annahme seitens der Speller, konnten sich die Gastgeber jedoch den Satz letztendlich mit 25:19 Punkten relativ eindeutig für sich erklären.

Schnelle und starke Angriffe und eine geschlossen gute Mannschaftsleistung der Speller bestimmten den dritten Satz. Dieser ging dadurch mit 25:20 Punkten für die dritte Damen aus.

Im vierten Satz lieferten sich die fünftplatzierten ein Kopf-an-Kopf-Duell mit den Gastgebern, das durch lange Ballwechsel, starke Angriffe, präzise Angaben und soliden Mannschaftsleistungen beiderseits geprägt waren. Leider setzten sich letztendlich die Lathener mit 25:23 Punkten durch.

Auch im letzten Satz blieb es weiterhin spannend. Durch einige Aufschlagfehler auf Lathener Seite, konnten die Speller den „Deckel zu machen“ und den Sieg nach einem sehr spannenden Spiel auf Augenhöhe verdient mit nach Hause nehmen. Trainer Mischa Nykyporets berichtet begeistert von einem „bombastischen Spiel“.

Go to top