Das erste Spiel des neuen Jahres bestritt die zweite Mannschaft beim Schlusslicht Haselünner SV und fuhr ein sicheres 3:0 ein (25:17, 25:7, 25:4).

Im ersten Satz startete das Team von Trainer Hermann Preun holprig und lag aufgrund einer schwachen Annahme 1:7 zurück. Doch schnell verflogen die Unsicherheiten und der Gast setzte sich über gute Angriffe sowie präzise Aufschläge ab und gewann den Satz noch recht deutlich.

Im zweiten Abschnitt ließ Spelle den HSV kaum noch zum Zug kommen. Die Annahme stand, und besonders die Longline-Angriffe von Diagonalspielerin Assi Cremer sorgten für schnelle Punkte. Starke Aufschläge von Kirsten Niehaus und Britta Wilmes taten ihr Übriges zum 25:7-Satzgewinn.

Dasselbe Bild zeigte sich im dritten Satz. Britta Wilmes sorgte nicht nur mit dem Service, sondern auch im Mittelangriff für viele Punkte. Ebenso Melanie Rietmann, die den Durchgang und das Spiel mit einer Aufschlagserie von elf Punkten zum 25:4 beendete.

Erst am 4. Februar geht es für die SCSV-Reserve weiter. Gastgeber ist dann um 15 Uhr der SV Fortuna Beesten. Nach den drei freien Wochen läutet die Partie den Saison-Endspurt ein.

Go to top