Spelles Zweite kämpft sich in Lathen durch zum siebten Saisonsieg

Achtes Saisonspiel, siebter Sieg! Für den SC Spelle-Venhaus II lief es am Samstag nach Plan, zumindest was das Ergebnis betraf. Mit 3:1 (25:19, 25:12, 20:25, 25:20) setzte sich der aktuelle Tabellendritte bei Raspo Lathen II durch. Allerdings machte sich diesmal bemerkbar, dass einige Stammkräfte in der Woche krank waren. Lara Wagner musste komplett auf einen Einsatz verzichten, Astrid Cremer und Kirsten Niehau...s wurden immerhin rechtzeitig halbwegs fit und stellten sich zur Verfügung. Angreiferin Ilona Pötter war zudem privat verhindert, so dass Trainer Hermann Preun etwas improvisieren musste.

D2 Kiki 150Im ersten Satz fehlte anfangs die Konsequenz, fast wirkte es so, als habe der SCSV seine Handbremse noch nicht gelöst. Gerade in der Annahme gab es Probleme, doch der Favorit steigerte sich und hielt den Fünften des Rankings auf Distanz. Im zweiten Durchgang sah das schon besser aus, eine Niehaus-Aufschlagserie mit 13 Punkten zum Zwischenstand von 20:5. Danach ließ der Gast wieder etwas nach, weil der Ball in dieser Phase so gut wie gar nicht mehr zurück über das Netz kam. Da hatten viele etwas vorschnell abgeschaltet. Der Abschnitt wurde natürlich nicht mehr abgegeben.

Doch im dritten Satz setzte sich das lethargische Spiel mit vielen Eigenfehlern fort. Durch die erneut schlechte Annahme konnte Spelle überhaupt keinen Druck aufbauen. Und wenn, brachte der Angriff die Bälle nicht im Feld unter. Lathen lag von Beginn an in Führung und verkürzte.

Die Schwierigkeiten blieben auch im vierten Durchgang bestehen. Bis zum 12:12 war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das ganze Spiel wirkte verkrampft. Immerhin zog der SCSV das Tempo im entscheidenden Moment noch mal an und brachte die erwarteten drei Punkte über die Ziellinie – obwohl die Ausfälle nicht zu kompensieren waren und eigentlich keine Spielerin einen guten Tag erwischt hatte. Vielleicht war die Einstellung auch etwas zu lasch, weil der Gegner zuvor Schlusslicht Haselünner SV einen mäßigen Eindruck hinterlassen hatte – doch zum zweiten Match des Tages verstärkte sich Lathen noch mal mit zwei guten Spielerinnen.

Für gute Laune sorgte die Nachricht, dass der Tabellenzweite Raspo Lathen/TVM I beim FC Leschede III mit 2:3 verlor und dadurch die Spitzenteams noch näher zusammengerückt sind.

Go to top