SCSV II – SCSV III 3:0
SCSV II – FC 47 Leschede III 3:1

Sechs Punkte waren das Ziel, und sechs Punkte waren auch die Ausbeute, die der SC Spelle-Venhaus am Heimspieltag einsackte. Zuerst gab es ein klares 3:0 20161106 D2(25:12, 25:20, 25:12) gegen die eigene Dritte, dann folgte ein 3:1 (25:15, 25:16, 20:25, 25:15) gegen den FC 47 Leschede III. Beide Partien waren eine klare Sache, auch wenn kürzere Schwächephasen auftraten.
Gegen den SCSV III wirkte die Zweite noch etwas nervös. So funktionierte die Annahme im ersten Spiel durchgehend mehr schlecht als recht, und auch die optimale Verwertung von „Dankebällen“ ließ zu wünschen übrig. Trotz teils etwas chaotischer Spielzüge behielt die Mannschaft von Trainer Hermann Preun aber – vor allem dank des guten Services und druckvoller Angriffe – stets die Oberhand.
Eine klare Steigerung brachte dann gegen den Nachbarclub aus Leschede zwei überraschend schnelle Satzgewinne. Die Nervosität war wie verflogen, und die Spellerinnen schöpften ihr Repertoire im Angriff voll aus. Phasenweise waren sogar alle drei Youngster (Marie Rauen, Britta Wilmes, Alina Kulüke) in einer Angriffsreihe auf dem Feld und präsentierten sich in Top-Verfassung. Im dritten Durchgang lief zunächst auch alles weiter nach Plan, bis beim 20:17 ein Bruch auftrat. Leschedes Trainer Christoph Schomaker bewies ein geschicktes Händchen beim Einwechseln und brachte Katharina Kunk an den Aufschlag. Die Speller Annahme war nicht in der Lage, die folgenden acht Angaben abzuwehren, der Satz ging ohne einen weiteren eigenen Punkt verloren. Eine Situation, die eine Begegnung schnell zum Kippen bringen kann. Doch der SCSV berappelte sich umgehend und brachte alle drei Punkte mit der Form der ersten beiden Abschnitte mühelos über die Ziellinie.
Damit zog das Team in der Tabelle am Gegner vorbei auf Platz drei und schaffte den Anschluss an die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften Leschede IV und Raspo Lathen/TVM I. Alles noch drin in dieser Saison!
Einen bärenstarken Tag hatte übrigens auch Ilona Pötter erwischt, die im Mittelblock Punkte am laufenden Band beisteuerte. Unterm Strich war es aber einmal mehr ein Sieg des Kollektivs beim SC Spelle-Venhaus II!!!

Go to top