Den Start in die laufende Volleyballsaison hatten wir uns sicherlich anders vorgestellt. Auch wenn nach der anfänglichen 1:3 Niederlage gegen Mitabsteiger Langenhagen noch kein Grund zur Beunruhigung aufkam - nach nun insgesamt 4 Niederlagen in Folge können selbst wir den klassischen Fehlstart nicht mehr wegdiskutieren. Die Ausbeute aus den ersten vier Spieltagen ist mager, der Blick auf die Tabelle ernüchternd. Mit keinem einzigen Sieg ziert der SC Spelle-Venhaus punktlos den letzten Platz in der Regionalliga Nordwest. Auch am vergangenen Samstag zog das Team unter der Leitung von Scout Stefan Kreuzeberg in Hildesheim beim Tabellenzweiten trotz eines übberragenden Comebacks in Durchgang 3 und 4 den Kürzeren. Besoders ärgerlich: Im zweiten Satz verletzte sich unsere Libera Julia Laumann am Meniskus im rechten Knie.

Trotz Allem (oder: Gerade deswegen?) gilt es nun, die Nerven zu behalten und auch bei unserem dritten Heimspiel am morgigen Samstag weiter nach oben zu schauen. Ändern können wir an den vergangen Wochen ohnehin nichts mehr und viel schlechter werden kann es auch nicht. Wir sind jedenfalls fest davon überzeugt, dass der Knoten bald platzt! Warum also nicht gleich morgen? Vor heimischer Kulisse gewinnen macht nämlich am meisten Spaß.

Als Gegner empfangen wir den VfL Lintorf, über den wir im Vorfeld nicht allzu viel zu sagen haben. Ein Teil der Mannschaft ist uns aus früheren Jahren bekannt, ein anderer Teil zur aktuellen Saison dazugekommen. Am Samstag erwartet uns also mal wieder eine Wundertüte. Macht aber nix, wir sind gerade ohnehin unser größter Gegner.

Wir freuen uns tierisch, dass nach wie vor so viele Leute den Weg zu uns in die Halle finden und uns den Rücken stärken.

Wir wollen uns morgen mit ganz viel Spaß, einer tollen Mannschaftsleistung und natürlich auch etwas Zählbarem bei Euch bedanken!

Anpfiff ist um 20 Uhr zur Prime Time - wir freuen uns auf euch!

Go to top