H 1242Das sieht erstmal deutlicher aus, als es eigentlich war. Mit 1:3 (25:22, 23:25, 25:27, 23:25) mussten wir uns am späten Sonntag Nachmittag dem SC Langenhagen geschlagen geben. Die Satzergebnisse lassen vermuten, wie knapp es in der Halle am Brink beim ersten Saisonspiel in der Reginonalliga Nordwest zuging. Nach gutem Start und druckvollen Aufschlägen im Satz 1 waren wir auch im zweiten Durchgang bis zum Satzende überlegen, als die Annahme schwankte und zwei unglückliche Fehler den Satzgewinn für die Mädels aus der Landeshauptstadt bedeutete. Besonders ärgerlich: Auch wenn wir Langenhagens Nr. 15 kaum unter Kontrolle bekommen haben - Im dritten Satz haben wir sogar Satzball, können den Sack aber am Ende nicht zu machen. Insgesamt hat es uns in den entscheidenden Phasen am kühlen Kopf und Cleverness gefehlt. Eigentlich gehen wir in allen Sätzen in Führung und lassen uns zum Ende die Butter vom Brot nehmen.

Diese knappe Niederlage ist sehr ärgerlich und positiv zu gleich: Auch wenn wir mit unserer Durchsetzungskraft in den entscheidenden Phasen noch ganz schön hadern, nehmen wir doch zur Kenntnis, dass wir uns gut präsentiert haben und mit der Leistung in der Liga mithalten können. Wor versuchen also aus solchen Spielen zu lernen und weiter an unserer Feinabstimmung zu arbeiten. 

Jetzt heißt es in den nächsten Trainingseinheiten weiter intensiv zu arbeiten und am Samstag in Oldenburg zu gucken, was so drin sitzt. Wir freuen uns jetzt schon auf das zweite Heimspiel am Kirmes-Samstag vor der erneut grandiosen heimischen Kulisse!

Go to top