Am vergangenen Samstag reisten die Volleyballerinnen zum bereits feststehenden Meister nach Bad Laer. Die Mädels hatten gute Laune, denn auch wenn der Abstieg in die Regionalliga bereits besiegelt ist, hieß die Marschroute ganz klar: Spaß haben und den Meister ärgern!!!
Das ist den Spellerinnen vor allem im ersten Satz gut gelungen. Sie erspielten sich immer wieder Führungen und zum Ende des Satzes wurde es dann richtig spannend. Nach ...einigem Hin und Her sicherte sich Spelle den 1. Satz (26:24). Die Freude war groß und die Euphorie sollte mit in den 2. Satz genommen werden. Leider verschlief Spelle den Anfang des Satzes, so dass die Volleyballerinnen schnell einem 4-Punkte-Rückstand hinterherlaufen mussten. Auch wenn sie gegen Mitte und Ende des Satzes großen Kampfgeist bewiesen, sollte es nicht mehr reichen und der 2. Satz ging an Bad Laer (22:25).
Der 3. und 4. Satz verliefen ähnlich. Bad Laers Aufschläge wurden stärker und Spelle produzierte mehr und mehr Fehler. Gute und schlechte Phasen wechselten sich ab und vor allem die Nummer 8 auf Bad Laerer Seite (Johanna Müller) konnte immer wieder harte Angriffsschläge im Feld der Spellerinnen platzieren. So gingen die Sätze 3 und 4 leider verloren (17:25, 19:25).
Das nächste Wochenende ist spielfrei und danach geht es zum letzten Spiel in der 3. Liga. Anpfiff ist am 8. April um 19 Uhr beim TV Cloppenburg. Dort heißt es dann noch einmal "alles geben" und das Spiel genießen. Wie immer steht für die treuen Fans auch ein Bus bereit.

Go to top